Skip to main content

pakadoo bei der ersten Stuttgarter Mobilitätswoche

 

 

Mehr als nur parken: neue Ideen zur Parkhaus-Nutzung für eine nachhaltige Innenstadt-Logistik.

 

Im Rahmen der ersten Stuttgarter Mobilitätswoche, die vom 16. bis 22. September stattfand, informierte pakadoo zusammen mit weiteren Ausstellern interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Kommunen über neue, attraktive Services, die ein Parkhaus zusätzlich zum Parken noch bieten kann. Am 21. September hatte das pakadoo Team auf dem Dach des Breuninger Parkhauses einen paketdienst-unabhängigen Paketschrank aufgebaut und demonstrierte, wie einfach der Service funktioniert. Indem ein Parkhaus als sogenanntes Mikrohub dient, können dort Pakete von sämtlichen Paketdiensten gebündelt zugestellt und von Parkhaus-Kunden abgeholt werden. So kann Onlineshopping nachhaltig mit einem Einkauf vor Ort verbunden und unnötige (Zustell-)Fahrten sowie CO2-Emissionen reduziert werden. Gleichzeitig kann vom Parkhaus-Mikrohub aus beispielsweise eine emissionsfreie Auslieferung von Sendungen an den lokalen Handel in der Innenstadt erfolgen. Dazu genutzte Cargo-Bikes könnten während der Schließzeiten des Parkhauses dort untergestellt werden.

 

Die Stadt Stuttgart nahm in diesem Jahr – zusammen mit lokalen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft – zum ersten Mal an der Europäischen Mobilitätswoche teil, an der sich über 3.000 Kommunen aus 53 Ländern beteiligt hatten. Ziel der Stuttgarter Mobilitätswoche war es, für einen bewussten Umgang mit allen Mobilitätsformen zu sensibilisieren bzw. Lösungen für eine nachhaltige Mobilität vorzustellen. Dazu fanden im gesamten Stadtgebiet rund 100 dezentrale Aktionen mit den Schwerpunkten Rad- und Fußverkehr, Sharing Economy, Verkehrssicherheit, Elektromobilität und Logistik statt.

Presse-Kontakt:

Ulrike Morlock

E-Mail presse@pakadoo.de