Skip to main content

HORIZONT

 

Dieses Start-up macht das Büro zur Paketstation


Immer mehr Arbeitnehmer lassen sich ihre privaten Online-Bestellungen an den Arbeitsplatz liefern, um sich beispielsweise lästige Fahrten zu den Poststellen zu sparen. Das 2014 gegründete Start-up Pakadoo aus Herrenberg bei Stuttgart bietet Unternehmen eine Paketdienst-übergreifende Zustelllösung an, die den gesamten Prozess verschlanken soll, indem die Lieferungen gebündelt werden. Heißt: Durch die gemeinsame Auslieferung von privaten und geschäftlichen Sendungen ins Unternehmen soll nicht nur die Work-Life-Balance der Mitarbeiter profitieren, sondern auch die Umwelt und der Verkehr, weil die Fahrer unnötige Wege vermeiden.

 

Um den Dienst anbieten zu können, müssen Unternehmen einen sogenannten Pakadoo Point einrichten, wo die Privatpakete der Arbeitnehmer in Empfang genommen und mit der Pakadoo-Software erfasst werden. Dafür eignet sich etwa der Ort, an dem auch die Firmenpakete angeliefert werden. Der jeweilige Mitarbeiter erhält daraufhin automatisch eine Benachrichtigung per Mail oder in der Pakadoo-App. Die Ausgabe erfolgt über einen Code, der in der Nachricht enthalten ist. Wie das Geschäftsmodell des Start-ups im Detail funktioniert, erklärt Geschäftsbereichsleiter Markus Ziegler gegenüber HORIZONT Online:... HIER WEITERLESEN