Skip to main content

Auch in Corona-Zeiten Gutes tun

 

Weihnachtsaktionen 2020

 
Ein turbulentes Jahr 2020 neigt sich so langsam dem Ende zu. Das bedeutet auch, Weihnachten steht vor der Tür!


Für viele Unternehmen ist die Weihnachtszeit ein Anlass, um zum einen die Kundenbindung und das eigene Image zu stärken, wie z.B. durch postalische Weihnachtsgrüße und Kundengeschenke. Zum anderen aber auch eine Zeit für verstärktes soziales Engagement, beispielsweise über Spenden an Hilfsorganisationen. Aufgrund von COVID19 müssen manche der üblichen Projekte und Abläufe jedoch überdacht werden.

 

Daher die Frage: Wie sieht soziales unternehmerisches Engagement in Zeiten von COVID19 aus?

 

Die Siemens AG in Stuttgart macht es vor, mit ihrem Wohltätigkeitsprojekt „Wunsch-Weihnachtsbaum“ – und pakadoo konnte dabei maßgeblich unterstützen.

 

Bei Siemens ist soziales Engagement seit der Firmengründung integraler Bestandteil der Unternehmenskultur und wird besonders dort, wo das Unternehmen geschäftlich aktiv ist, gelebt. So verzichten die Siemens-Niederlassungen in Deutschland seit vielen Jahren darauf, Geschenke an ihre Kunden zu verteilen und unterstützen stattdessen wohltätige Organisationen vor Ort.

Wie alles begann: „Erfüllen Sie einen Herzenswunsch“ – mit dieser Bitte traten vor über zehn Jahren junge Nachwuchsführungskräfte von Siemens an ihre Kolleginnen und Kollegen heran. Ihre Intention: Kindern und Jugendlichen kleine Geschenke zu machen, für die Weihnachten als ein Fest der Familie, der Freude und der Geborgenheit nicht selbstverständlich ist. Die Aktion „Wunschweihnachtsbaum“ war geboren und wurde ein voller Erfolg. Sie ist mittlerweile in nahezu allen deutschen Siemens-Niederlassungen Tradition, so auch in Stuttgart.

Das Prinzip ist einfach und an allen Standorten gleich. Kinder und Jugendliche, die überwiegend in Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege betreut werden, malen oder schreiben kleine Wunschzettel und hängen sie an die Weihnachtsbäume, die in der Adventszeit in den Foyers der Siemens-Niederlassungen stehen. Siemensianer nehmen sich der Wünsche an und erfüllen sie. Die Niederlassungen ergänzen diesen persönlichen Einsatz der Mitarbeiter jeweils mit einer Geldspende an die soziale Einrichtung, in der die Kinder betreut werden. So war es zumindest vor der Covid-Pandemie.

Da die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden und natürlich der Kinder für Siemens oberste Priorität haben, man aber gerade in diesem Jahr nicht auf diese Weihnachtsaktion verzichten wollte, wurde eine andere Lösung für das Erfüllen der Wünsche gefunden. Da kam man auf pakadoo…

Bereits vor der Pandemie konnten sich die Mitarbeitenden ihre privaten Pakete an den sogenannten pakadoo point bei Siemens anliefern lassen, um sie nach der Arbeit mit nachhause zu nehmen. Doch zurzeit arbeiten viele Mitarbeitende von zu Hause und statt „wie komme ich an meine Pakete?“, stellt sich jetzt die Frage „wie kommen die Weihnachtsgeschenke zu Siemens?“. Was lag da näher, als den firmeninternen pakadoo point als Sammelstelle für die Geschenke zu nutzen?

Über eine eigens eingerichtete „Wunsch-Weihnachtsbaum PAK ID“ können die Mitarbeitenden Geschenke online bestellen und direkt an den Siemens pakadoo point schicken lassen. So kommen die Geschenke kontaktlos in die Niederlassung und letztlich zu den Kindern.

Sie finden die Idee super bzw. planen eine ähnliche Aktion? Auch wenn Sie bisher noch keinen pakadoo point im Unternehmen haben, unterstützen wir Sie gerne bei Ihrem Projekt. Melden Sie sich einfach unter marketingnoSpam@pakadoo.de bei uns!

Presse-Kontakt:

Ulrike Morlock

E-Mail presse@pakadoo.de