Skip to main content

FAQ FÜR ARBEITGEBER

1. Was ist die work-life-logistics von pakadoo?
pakadoo work-life-logistics ist der innovative Paketservice für das professionelle Handling privater Paketlieferungen in Unternehmen. pakadoo ermöglicht Arbeitnehmern, private Pakete ganz offiziell im Unternehmen zu empfangen und zu retournieren – unabhängig vom Paketdienstleister. Basis für diesen Service sind die pakadoo Software sowie die pakadoo Service-Plattform, deren Nutzung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer kostenlos sind.

Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern mit dem Angebot von pakadoo als Social Benefit eine Zusatzleistung mit echtem Mehrwert. Denn mit pakadoo sind Berufstätige unabhängig vom Paketboten und seinen Lieferzeiten, sie sparen sich unnötige Wege und eine Menge Zeit. Noch dazu wird durch die gebündelte Anlieferung von Privatpaketen in Unternehmen die Umwelt geschont und der Stadtverkehr entlastet.

2. Welche Vorteile hat ein Unternehmen mit der work-life-logistics von pakadoo?
Mit der work-life-logistics von pakadoo können Arbeitgeber zur Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter beitragen, ohne viel zu investieren: Sie ersparen ihren Mitarbeitern unnötige Wege und eine Menge Zeit. So haben ihre Mitarbeiter den Kopf frei und können sich besser auf ihren Job konzentrieren, sind produktiver und motivierter. Davon profitiert auch der Arbeitgeber, zudem kann er mit dem Angebot von pakadoo als Social Benefit seine Attraktivität steigern.

Die Nachhaltigkeit des Unternehmens verbessert sich mit pakadoo fast von allein: Die Zustellfahrten der Paketdienstleister werden gebündelt, Mehrfachanlieferungen und private Wege zur Abholung der Pakete beim Nachbarn oder im Paketshop entfallen. Die CO2-Emissionen sinken, der Stadtverkehr wird entlastet und die Nachhaltigkeitsbilanz des Unternehmens verbessert sich.

pakadoo ermöglicht die Identifizierung von Privatpaketen bereits bei der Zustellung und lagert sie separat. So gelangen private Sendungen nicht unautorisiert ins Unternehmen, die Nachvollziehbarkeit und die Haftung für die Sendungen sind bei pakadoo klar geregelt.

Zudem ist die Nutzung des pakadoo Services für Arbeitgeber und Arbeitnehmer kostenlos.

3. Wie funktioniert die work-life-logistics von pakadoo?
Mit pakadoo können Arbeitnehmer ihre Privatpakete ganz offiziell im Büro empfangen und auch retournieren – vorausgesetzt, in ihrem Unternehmen gibt es einen pakadoo point. Wenn nicht, kann das Unternehmen diesen ganz leicht einrichten: pakadoo lässt sich ganz flexibel in bestehende Prozesse integrieren. Arbeitgeber können ganz einfach unter service@pakadoo.de mit pakadoo Kontakt aufnehmen und die individuellen Bedürfnisse klären. Um die Bereitstellung der pakadoo Software und das Informationsmaterial für die Mitarbeiter kümmert sich pakadoo.

Sobald das Unternehmen einen pakadoo point eingerichtet hat, können sich die Mitarbeiter auf www.pakadoo.de registrieren. Hier erhalten sie einen siebenstelligen Identifikationscode (die pakadoo PAK ID, s. Punkt 20.), die sie beim Bestellvorgang im Onlineshop zusammen mit der Unternehmensadresse angeben. Unabhängig vom Paketdienstleister werden ihre Bestellungen jetzt direkt an den pakadoo point des Arbeitgebers geliefert. Am pakadoo point lagert ein Mitarbeiter des Unternehmens die Paketsendung mit Hilfe der pakadoo Software – dem kleinsten Lagerverwaltungssystem der Welt – ein. Dann erhält der Mitarbeiter eine automatisierte E-Mail-Benachrichtigung, dass sein Paket abholbereit ist. Nach Nachweis seiner Identität bzw. Autorisierung kann der Mitarbeiter sein privates Paket offiziell und sicher am pakadoo point abholen.

4. Wer steht hinter pakadoo?
pakadoo ist eine Innovation der LGI Logistics Group International GmbH, die mit rund 4.000 Mitarbeitern an über 45 Standorten weltweit innovative Logistikkonzepte schlüsselfertig umsetzt. Im Jahre 1995 gegründet, liefert die LGI seit über 20 Jahren Logistik- und Distributionslösungen auf höchstem Qualitätsniveau.

5. Warum benötigt ein Unternehmen die work-life-logistics von pakadoo?
Laut aktueller PWC-Studie (PricewaterhouseCoopers AG, 2015) wünschen sich 60% aller Arbeitnehmer die Möglichkeit, ihre Pakete ihm Unternehmen zu empfangen, da dies die Koordination von Berufs- und Privatleben vereinfacht.

Kein Wunder: Der E-Commerce boomt, aber der Paketempfang ist eine Schwachstelle. Viele private Pakete können tagsüber nicht zugestellt werden, weil die Empfänger nicht zu Hause, sondern bei der Arbeit sind. Mit pakadoo können Arbeitnehmer ihre Bestellungen im Büro empfangen, ohne dass die Abläufe in der Firma gestört werden.

pakadoo ermöglicht die Identifizierung von Privatpaketen bereits bei der Zustellung und lagert sie separat. So gelangen private Sendungen nicht unautorisiert ins Unternehmen und die Logistik sowohl für Business- als auch für Privatpakete läuft professionell ab.

6. Warum benötigt ein Unternehmen, die den Empfang privater Pakete bereits erlauben, pakadoo?
Der E-Commerce wird weiter zunehmen und damit auch der unkontrollierte Empfang privater Pakete im Unternehmen. pakadoo ist die effiziente, professionelle und sichere Lösung für das Handling privater Pakete im Unternehmen. Diese werden schon bei der Zustellung eindeutig identifiziert und gelangen deshalb nicht unautorisiert ins Unternehmen.

Durch die Möglichkeit, den Paketen mit der pakadoo Software einen Lagerplatz zuzuweisen, entfällt das Suchen bei der Abholung. Der Empfänger wird nach der Einlagerung automatisch benachrichtigt und weist bei der Abholung seine Identität bzw. Autorisierung sicher nach. Er kann mit pakadoo nicht nur Lieferungen aller  Paketdienstleister empfangen, sondern auch retournieren. Die Nachvollziehbarkeit und die Haftung für die Sendungen sind bei pakadoo klar geregelt.

Mit der Einführung von pakadoo und der entsprechenden Kommunikation durch das Unternehmen an seine Mitarbeiter wird dem Arbeitnehmer bewusst, dass der Arbeitgeber ihm keinen selbstverständlichen, sondern einen besonderen Service anbietet. Die Sichtbarkeit und die Wirkung des Benefits sind so ungleich größer, und der Mitarbeiter braucht beim Bestellen kein schlechtes Gewissen mehr zu haben.

7. Was müssen Arbeitgeber tun, um ihren Mitarbeitern die work-life-logistics von pakadoo anbieten zu können?
Arbeitgeber werden in vier einfachen Schritten zum Zeitgeber. Zunächst definieren sie einen Ort in Ihrem Unternehmen (den »pakadoo point«), wo Pakete in Empfang genommen und gelagert werden können. Je nach Unternehmensgröße wird dieser pakadoo point – meist in Form eines abschließbaren Gitterwagens, Schranks oder Regals –  in der Poststelle, am Empfang oder im Wareneingang eingerichtet. Zusätzlich bestimmt der Arbeitgeber einen oder mehrere Mitarbeiter dieses Bereichs, die am pakadoo point mit Hilfe der intuitiv zu bedienenden pakadoo Software private Pakete vom Paketzusteller sicher in Empfang nehmen, einlagern und später ausgeben. pakadoo stellt dem Unternehmen die am pakadoo point benötigte Software in Form einer App oder web-basierten PC-Lösung  kostenfrei zur Verfügung und schult die Mitarbeiter in der Anwendung. Auch nach der Inbetriebnahme ist das pakadoo Service-Team natürlich immer für seine Kunden da und bietet kostenfreien Support in allen Fragen.

8. Was kostet Arbeitgeber die work-life-logistics von pakadoo?
pakadoo stellt die pakadoo Software, die Service-Plattform und seinen Support kostenfrei zur Verfügung.

Lediglich unternehmensinterne Kosten entstehen, denn der Lagerplatz und das Personal für die Paketannahme, -einlagerung und -ausgabe am pakadoo point muss vom Arbeitgeber gestellt werden. Erfahrungsgemäß werden durchschnittlich 0,5 Pakete pro Mitarbeiter im Monat angeliefert. Der gesamte Zeitaufwand für die Annahme, Einlagerung und Ausgabe eines Paketes beträgt maximal 90 Sekunden. Das bedeutet, dass die betriebsinternen Kosten, die durch den pakadoo Service entstehen, für den Arbeitgeber äußerst gering sind!

pakadoo work-life-logistics ist damit ein sehr kostengünstiger sozialer Benefit, den Arbeitgeber ihren Mitarbeitern bieten können.

9. Was ist ein pakadoo point und wie ist er ausgestattet?  
Der pakadoo point ist die Empfangs-, Aufbewahrungs- und Ausgabestelle für die Privatpakete der Mitarbeiter. 

Theoretisch kann der pakadoo point überall auf dem Firmengelände eingerichtet werden. Der pakadoo point befindet sich jedoch meist dort, wo die Pakete angeliefert werden, also in der Poststelle, am Empfang oder im Wareneingang des Unternehmens – definiert durch das Unternehmen. pakadoo empfiehlt einen abschließbaren Raum oder zumindest die Ausstattung mit einem abschließbaren Gitterwagen, Schrank oder Regal, um die Privatpakete sicher zu lagern. pakadoo kann auch eine kostengünstige Paketschrank-Lösung anbieten, die ähnlich wie eine Packstation funktioniert und Paketdienstleister-unabhängig ist. 

Für die Nutzung der pakadoo Software muss entweder ein Android-Smartphone mit W-LAN-Zugang oder ein PC-/Laptop mit Internetzugang in Verbindung mit einem Code-Scanner zur Verfügung stehen.

10. Wie sieht ein pakadoo point aus?
Das Unternehmen entscheidet, ob der pakadoo point gebranded oder so unauffällig gestaltet ist, dass er von Außenstehenden überhaupt nicht bemerkt wird. Wenn es gewünscht wird, integriert er sich nahtlos ins Unternehmen.

11. Wie schnell kann ein pakadoo point eingerichtet werden?
Erfolgt heute die Zusage, ist der pakadoo point innerhalb einer Woche implementiert und kann sofort Pakete empfangen. 

12. Wie lange dauert die Einrichtung eines pakadoo points? 
Die Einrichtung des pakadoo points ist ein kostenloser Rundum-Service, der ungefähr zwei Stunden dauert. Dieser beinhaltet die Schulung der Mitarbeiter, die den pakadoo point betreuen und dort mit der intuitiv bedienbaren pakadoo Software arbeiten. Sie dauert je Mitarbeiter höchstens eine halbe Stunde und erfolgt durch ein pakadoo Inbetriebnahme-Team vor Ort. Zur Einführung von pakadoo im Unternehmen werden zur Information der Mitarbeiter von pakadoo diverse Aktionen durchgeführt und Kommunikationsmaterialien wie individualisierte Flyer, Roll-ups, Poster, Plakate etc. kostenlos zur Verfügung gestellt.

13. Welche Kommunikationsmittel werden zur Einführung von pakadoo den Unternehmen zur Verfügung gestellt?
Damit das Unternehmen seine Arbeitnehmer über den neuen Benefit, den es ihnen mit pakadoo bietet, informieren kann, stellt pakadoo eine Vielzahl von kostenlosen Kommunikationsmaterialien zur Verfügung. Dazu gehören z.B. E-Mail-Templates für die interne Kommunikation, individualisierte Informationsflyer zum Verteilen an die Mitarbeiter, Roll-up-Plakate, die in Pausenräumen, Cafeterien o. Ä. aufgestellt werden können,  A1-Plakate, A4-Plakate fürs Schwarze Brett, Intranet-Templates und vieles mehr. Daneben führt das pakadoo Team zur Einführung Aktionen vor Ort durch.

 14. Welche Öffnungszeiten hat der pakadoo point?
Die Öffnungszeiten des pakadoo points bestimmt das Unternehmen so, wie sie am besten in seine internen Arbeitsabläufe passen. In vielen Unternehmen haben sich Öffnungszeiten am späten Vormittag und am frühen Nachmittag bewährt, da die Paketdienstleister die Sendungen meist bis 12 Uhr anliefern. Je nach Unternehmen kann es auch sinnvoll sein, den pakadoo point über die Mittagspause bzw. zur Feierabendzeit zu öffnen.

15. Wie groß ist der Platzbedarf für einen pakadoo point?
Der Platzbedarf des pakadoo points ist gering. In einem Unternehmen mit 1.000 Mitarbeitern werden beispielsweise nur rund 2 qm für den abschließbaren Gitterwagen, Schrank oder das abschließbare Regal benötigt.

16. Wie funktioniert der Einlagerungs- und Ausgabe-Prozess am pakadoo point?
Einlagerung, Zuweisung des Lagerplatzes und Ausgabe werden einfach und sicher über einen Scanning-Prozess mittels der pakadoo Software geregelt. Sobald ein privates Paket eingelagert ist, erhält der Empfänger automatisch eine Benachrichtigung per E-Mail, die einen Code enthält. Mit diesem Code und seiner persönlichen PIN  kann der Arbeitnehmer sein Privatpaket später am pakadoo point in Empfang nehmen. Dort kann er bei Bedarf auch Retouren wieder abgeben, die dann ebenfalls über die pakadoo Software abgewickelt werden.

17. Wie groß ist der Aufwand beim Ein- und Auslagern eines Paketes?
Für einen geübten pakadoo point Mitarbeiter beträgt der Aufwand in der Regel nicht mehr als 70 Sekunden pro Paket. Der gemessene Zeitraum umfasst folgende Aktivitäten:

  •  Privat- und Geschäfts-Pakete werden nach Eingang sortiert und separiert.
  • Das private Paket wird zugeordnet und mittels pakadoo Software eingelagert.
  • Das private Paket wird mittels pakadoo Software ausgelagert und an den Mitarbeiter übergeben.

18. Mit wie vielen Privatpaketen muss ein Unternehmen rechnen?
Nach aktuellen Erfahrungswerten von pakadoo kommen durchschnittlich 0,5 Privatpakete pro Mitarbeiter und Monat im Unternehmen an.

19. Wo bekommt man die pakadoo Software und was kostet sie?
Die intuitiv bedienbare pakadoo Software in Form einer App oder einer web-basierten PC-Lösung wird den Unternehmen kostenlos von pakadoo zur Verfügung gestellt.

20. Was ist eine PAK ID?
Die PAK ID (pakadoo Nutzer ID) ist ein persönlicher siebenstelliger Identifikationscode, den der Arbeitnehmer nach der Registrierung auf der pakadoo Website erhält. Sie wird beim Onlineeinkauf zusammen mit der Firmenadresse angegeben und garantiert, dass die Pakete, die der Mitarbeiter bestellt hat, ihm auch zugeordnet werden können.

21. Wie werden die Arbeitnehmer darüber informiert, dass ihr Paket angekommen ist?
Die Arbeitnehmer erhalten automatisch eine E-Mail, nachdem das Paket mithilfe der pakadoo Software eingelagert wurde. So wird der Arbeitnehmer informiert, dass sein Paket am angegebenen pakadoo point bereit liegt, wie und zu welchen Öffnungszeiten es abgeholt werden kann.

22. Kann der Arbeitnehmer einen Kollegen bitten, seine Pakete am pakadoo point für ihn abzuholen?
Das ist möglich, allerdings muss der Kollege seine Abholberechtigung am pakadoo point über den in der E-Mailbenachrichtigung enthaltenen Code und einer persönlichen PIN nachweisen können.

23. Welche Vorteile bietet die work-life-logistics von pakadoo für Arbeitnehmer?
Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern mit dem Angebot von pakadoo als Social Benefit eine Zusatzleistung mit echtem Mehrwert. Denn mit pakadoo sind Berufstätige unabhängig vom Paketboten und seinen Lieferzeiten, sie sparen sich unnötige Wege und eine Menge Zeit. Noch dazu wird durch die gebündelte Anlieferung von Privatpaketen in Unternehmen die Umwelt geschont und der Stadtverkehr entlastet.

Immer mehr Onlineshops verfügen bereits über ein eigenes pakadoo Adressfeld, in das die Arbeitnehmer nur noch ihre siebenstellige PAK ID eingeben müssen. Die Lieferadresse wird dann automatisch eingetragen. So können Arbeitnehmer ihre Bestellung im Onlineshop noch schneller abschließen.

24. Was kostet die work-life-logistics von pakadoo für Arbeitnehmer?
Die Nutzung von pakadoo, d.h. der Empfang und das Retournieren von privaten Paketen an einem pakadoo point ist für Arbeitnehmer kostenlos. Für die Versand- und Retourenkosten gelten die jeweiligen Konditionen des Onlineshops bzw. des Paketdienstes.

25. Wie profitiert die Umwelt von den work-life-logistics von pakadoo?
Die Nachhaltigkeitsbilanz des Unternehmens verbessert sich durch pakadoo fast von allein: Die Zustellfahrten der Paketdienstleister werden gebündelt, Mehrfachanlieferungen und private Wege zur Abholung der Pakete entfallen durch die garantierte Annahme der Sendungen. Die CO2-Emissionen sinken, der Stadtverkehr wird entlastet und die Umwelt profitiert.

26. An Unternehmen welcher Größe wendet sich pakadoo?
pakadoo ist für Unternehmen ab einer Größe von ca. 200 Mitarbeitern pro Standort konzipiert. Grundsätzlich kann aber jedes Unternehmen die work-life-logistics von pakadoo einsetzen.

27. Muss das Unternehmen mit pakadoo einen Vertrag abschließen?
In der Phase, in der ein Unternehmen pakadoo unverbindlich ausprobiert, muss kein Vertrag abgeschlossen werden. Entschließt sich das Unternehmen, pakadoo dauerhaft anzubieten, wird ein Einjahresvertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen, der sich automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn er nicht fristgemäß gekündigt wird.

28. Funktioniert pakadoo mit jedem Paketdienst bzw. Onlineshop?
Am pakadoo point werden Pakete jedes Paketdienstleisters angenommen. Es kann bei nahezu jedem Onlineshop ein pakadoo point als Lieferadresse angegeben werden.

29. Wer haftet für die angenommenen Privatpakete?
Die angelieferten Pakete werden vom pakadoo point Mitarbeiter generell auf Lieferschäden überprüft. Sobald der Mitarbeiter  am pakadoo point das Privatpaket vom Paketzusteller übernommen hat, haftet der pakadoo point Betreiber – also das Unternehmen – für die eingegangenen und eingelagerten Privatpakete bis max. 500 Euro/Paket. 

30. Was passiert, wenn etwas passiert (Lieferschaden, Paket kommt nicht an etc.)?
Die Annahme offensichtlich stark beschädigter Pakete kann durch den Mitarbeiter am pakadoo point verweigert werden. Durch die Dokumentation der Paketannahme mittels pakadoo point Software ist ein sicherer Gefahrenübergang gewährleistet. Kommt ein Paket nicht an, muss der Besteller den Paketstatus anhand der Trackingnummer des Paketdienstleisters nachprüfen und direkt beim Onlineshop/Versender reklamieren.

31. Gibt es Waren, die durch die Nutzungsbedingungen ausgeschlossen werden?
Grundsätzlich können alle Waren versandt werden, solange folgende Bedingungen eingehalten werden:

Die Paketsendungen wiegen weniger als 15 kg und messen maximal 120x60x60 cm.

Nicht am pakadoo point angenommen werden

  • Nachnahmen
  • Sendungen, deren Beförderung gegen gesetzliche oder behördliche Verbote verstößt.
  • Sendungen, deren Beförderung, Lagerung, Weitergabe und/oder Behandlung nationalen oder internationalen Gefahrgutvorschriften unterliegen.
  • Sendungen mit unzureichender Verpackung, insbesondere mit flüssigem Inhalt, soweit diese nicht bruchsicher verpackt und gegen Auslaufen geschützt sind.
  • Sendungen von außergewöhnlichem oder nur schwer schätzbarem Wert wie Kunstwerke, Unikate, Briefmarken, übertragbare Handelspapiere, Wertpapiere, Edelmetalle, Edelsteine, Industriediamanten, Uhren sowie Geld und andere gültige Zahlungsmittel.
  • Sendungen, die einer besonderen Behandlung bei einem Transport bedürfen – wie z. B. verderbliche oder schadensgeneigte Güter, die vor Hitze- oder Kälteeinwirkung besonders zu schützen sind.
  • Hängekonfektion
  • Sendungen, die lebende Tiere sowie Teile oder sterbliche Überreste von Tieren oder Menschen enthalten.
  • Sendungen, die aufgrund ihrer äußeren Beschaffenheit oder durch ihren Inhalt eine Gefährdung von Personen oder Beschädigung von materiellen Gütern sowie anderen Sendungen hervorrufen können.
  • Sendungen, welche eine persönliche Entgegennahme des Bestellers erfordern. 
  • Unverzollte Waren

Entspricht ein Privatpaket nicht den Nutzungsbedingungen, kann der pakadoo point Betreiber die Annahme des Pakets verweigern. Es liegt im Ermessen des Mitarbeiters am pakadoo point, ob er aus Kulanz Lieferungen annimmt, obwohl sie den Nutzungsbedingungen nicht entsprechen.

32. Wie ist der Datenschutz bei pakadoo geregelt?
Um die Daten der pakadoo User und der Unternehmen zu schützen, hält sich pakadoo zu jeder Zeit an die in unseren Datenschutzhinweisen festgeschriebenen Regeln.

Die Erhebung personenbezogener Daten (beispielsweise Name oder E-Mail-Adresse) erfolgt stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

33. Könnten pakadoo points die Poststellen im Unternehmen ersetzen?
Nein, denn pakadoo points sind keine zusätzliche Einrichtung im Unternehmen, sondern ein zusätzlicher Service des Facility Managements bzw. der internen Unternehmensdienste für die Arbeitnehmer, damit diese offiziell private Pakete im Unternehmen empfangen können.

34. Könnten pakadoo points eventuell vorhandene Paketstationen im Unternehmen ersetzen?
Ja, denn pakadoo points haben den großen Vorteil, dass Pakete aller Paketdienstleister angenommen und auch retourniert werden können, auch mit der pakadoo-eigenen Paketschranklösung, die ähnlich wie eine Packstation funktioniert.  Allerdings muss der Arbeitgeber das Personal für Empfang, Einlagerung und Ausgabe der Pakete zur Verfügung stellen. Ist der pakadoo point mit einem pakadoo Paketschrank ausgestattet, wird kein Personal zur Ausgabe der Pakete benötigt.

35. Stellt pakadoo auch Mitarbeiter, die im pakadoo point arbeiten?
Wir vermitteln gerne über einen Personaldienstleister pakadoo Mitarbeiter, die in Ihrem pakadoo points arbeiten.

36. Können neben Privatpaketen für Arbeitnehmer auch an das Unternehmen adressierte Businesspakete an die pakadoo points gesendet werden?
Grundsätzlich ja, allerdings richtet sich pakadoo vorrangig an Privatpersonen. Generell ist zur Nutzung von pakadoo eine vorherige Registrierung unter www.pakadoo.de/register erforderlich, um eine persönliche PAK ID zu erhalten.